Opitz Headerbild
Hilfreiche Tools für den täglichen Exadata-Betrieb – Teil 2
Der zweite Teil der Artikelserie

Die besten Tools für den Exadata-Betrieb

Hilfsmittel für Housekeeping und Monitoring und zentrale Analysewerkzeuge

Wer sich im Zuge der Konsolidierung seiner Oracle-Datenbanken für eine Exadata-Datenbanklösung entscheidet und diese in den Betrieb bringt, weiß, dass sie als Cluster-Umgebung für besonders kritische Datenbanken intensiv genutzt und in naher Zukunft ein Wachstum erfahren wird. Nicht selten müssen Administratoren hier mehr als 100 Datenbankinstanzen versorgen, verteilt auf verschiedene Systembereiche, wie zum Beispiel Test, Stage und Prod, mit den unterschiedlichsten Verfügbarkeitsanforderungen. Für die Sicherstellung der Verfügbarkeit kommt oft RAC und Oracle Data Guard zum Einsatz. In diesem komplexen Kontext sind passende Analyse-Tools eine Grundvoraussetzung, um den Überblick zu behalten und einen sicheren sowie reibungslosen System- und Datenbankbetrieb zu gewährleisten. Geeignete Tools liefern eine strukturierte Dokumentation von Einzelkomponenten und Systemständen und helfen bei Patch-Unterstützung, Housekeeping, Monitoring und vielem mehr.

In dieser zweiteiligen Artikelserie stellt unser Datenbankexperte Michael Schulze Werkzeuge vor, die sich bei der Unterstützung des Exadata-Betriebs in unserem Kundenumfeld bewährt haben. Darunter finden sich nicht nur Oracle Tools für die Betriebsunterstützung, sondern auch eigene oder frei verfügbare Skripte. Im ersten Teil der Artikelserie ging es um Tools zur Dokumentations- und Patchingunterstützung. Der zweite Teil behandelt Hilfsmittel für das Housekeeping, Monitoring und zentrale Analysewerkzeuge.

*Dieser Artikel erschien im Red Stack Magazin

Michael Schulze

Solution Architect

Kontakt aufnehmen

Jetzt weiterlesen!

Artikel herunterladen

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf


Zweispaltig
*Pflichtfelder

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.