Opitz Headerbild
Mit Skalierbarkeit zur Pole Position der eMobility
innogy eMobility Solutions: Hocheffiziente Organisation und Architektur für die Energiewende

Hocheffiziente Organisation und Architektur für die Energiewende

Die innogy eMobility Solutions GmbH zählt zu den führenden Technologielieferanten und Lösungsanbietern für Ladehardware und -software in Europa und Nordamerika. Der eMobility-Markt entwickelt sich rasant und bietet ein hoch innovatives Geschäftsfeld mit viel Potenzial.

Um dieser Dynamik gerecht zu werden, geht auch die IT neue Wege und setzt Ideen mit einem hohen Maß an Agilität um. Seit einigen Jahren unterstützt OPITZ CONSULTING innogy eMobility Solutions bei der Transformation zu einer agilen Organisation. Dabei spielen eine effektive Wissensverteilung und eine dynamikrobuste IT-Architektur in der Cloud eine wesentliche Rolle.

Die Ausgangslage

Die innogy eMobility Solutions GmbH entwickelt und betreibt eine eMobility-Plattform. Kernfunktionen dieser Plattform sind der Betrieb und die Wartung der smarten Ladesäuleninfrastruktur sowie Services für E-Autofahrer. Die Ladesäulen stehen in direkter Kommunikation mit der eMobility-Plattform. Die Plattform autorisiert, startet und stoppt Ladesessions. Nach Abschluss einer Session werden Abrechnungsdaten von der Ladesäule empfangen und für Abrechnungssysteme aufbereitet und weitergeleitet. Sowohl für die eigene Ladeinfrastruktur als auch für B2B-Kunden, die die Plattform zur Verwaltung ihrer Infrastruktur nutzen, ermöglicht die eMobility-Plattform den intelligenten Betrieb der angebundenen Ladesäulen.

Die Herausforderung

Schnell wurde deutlich, dass die Anzahl der Ladesäulen in absehbarer Zeit exponentiell steigen wird. Auch die Anbindung an immer weitere Roaming-Plattformen ist in Zukunft essenziell. Für die erwartet hohe Anzahl an Nutzern galt es, eine zuverlässige und performante Serviceplattform bereitzustellen. Technisch bestand eine der wichtigsten Aufgaben darin, gemeinsam mit dem Kunden eine hoch skalierbare Softwarearchitektur zu definieren und umzusetzen.  

Gleichzeitig musste eine parallele und weitestgehend voneinander unabhängige Entwicklung mit mehreren Teams an unterschiedlichen Standorten ermöglicht werden. Dabei stellte die räumliche Verteilung und das starke Wachstum der Projektteams in sehr kurzer Zeit, vor allem für das Anforderungs- und Wissensmanagement eine nicht triviale Aufgabe dar. Hier konnten die Berater von OPITZ CONSULTING ihre langjährige Erfahrung in großen, agilen Projekten einbringen und entscheidend dazu beitragen, die Herausforderungen mit agilem Mindset, konstruktivem Spirit und Engagement zu meistern.

Roger Wegner

Senior Manager Solutions

Kontakt aufnehmen

Kundenzitat

„Als innovativer Technologieanbieter im eMobility-Markt sind Softwarelösungen integraler Bestandteil des Angebots für unsere Kunden weltweit. Wir schätzen die zielführenden Diskussionen mit den Experten der OPITZ CONSULTING sowie die hohe Qualität in der langjährigen gemeinsamen Arbeit.“

Corinna Elsemann, Head of Software Development, innogy eMobility Solutions GmbH

Success Story herunterladen

Erfolgreich mit agilen Teams

Der Erfolg stellte sich schon bald ein: Von 2017 bis 2018 wurde das Team von 20 auf ca. 40 Projektmitarbeiter und bis Mitte 2019 auf ca. 180 Mitarbeiter hochskaliert, organisiert in 17 agilen Teams in einer heterogenen Umgebung. Die IT-Experten von OPITZ CONSULTING arbeiten in den agilen Teams aktiv mit. Dazu kommen sowohl Mitarbeiter von innogy als auch weitere IT-Berater.

Die Organisation der Projektmannschaft erfolgte anhand des Scaled Agile Frameworks (SAFe), dessen Einführung seit Projektbeginn ein kontinuierlicher Prozess ist, der sich über alle Organisationsebenen erstreckt und die agile Transformation des Unternehmens vorantreibt. OPITZ CONSULTING unterstützt das Unternehmen teamübergreifend mit Solution Architects und stellt außerdem Entwickler in verschiedenen Technologie-bereichen, Scrum Master sowie Release Train Engineers zur Verfügung.

Mit Vollgas in die Zukunft

Mit agilen Teams und einer individuellen Skalierung bei Organisation und Technologie behält innogy in der schnellen Entwicklung am eMobility-Markt auch künftig die Nase vorn.

Klare Kontextgrenzen, eine gemeinschaftliche Systemverantwortung und Cloud Services bilden hierfür die Grundlage.

Projektinfos

  • Skalierbare eMobility-Plattform, die der steigenden Anzahl an Ladesäulen gerecht wird
  • Schnellere Analyse, Implementierung und Auslieferung von Feature Requests zur Verkürzung der Time to Market
  • Agile, dynamikrobuste Architektur, die den Betrieb und die Weiterentwicklung der Plattform erleichter
  • Scaled Agile Framework (SAFe)
  • Domain-driven Design
  • Event Storming (> 175 Workshops)
  • Verteilte Architektur mit Microservices
  • Spring Boot & Spring Cloud auf Cloud Foundry Plattform
  • Klarer & zukunftssicherer fachlicher Domänenschnitt
  • Transformation zu einer agilen Organisationsstruktur
  • Skalierbare Plattform in der Cloud
  • Dynamikrobuste Architektur

Dynamikrobuste Architektur & Microservices

Beim Aufbau einer flexiblen Architektur, welche die rasante Entwicklung der eMobility unterstützt, waren leicht austauschbare Subdomänen wichtig. Diese Subdomänen haben wir durch eine kontextuelle Abgrenzung auf den Weg gebracht. Hierzu wählten wir eine verteilte Architektur mit Microservices und führten mithilfe des Modellierungsansatzes Domain-driven Design eine fachliche Dekomposition durch.

Für eine bessere Wissensverteilung wurde mit der Workshopbasierten Methode Event Storming eine kollaborative Form der Anforderungserhebung angewendet. Dies erlaubt einen klaren und zukunftssicheren Domänenschnitt und einen effektiven Start für neue Teams im Workshop-Format. Für den skalierbaren, operativen Betrieb der Ladeinfrastruktur wurde das betreffende Portal auf die neue Cloud-Plattform migriert. Zur Auffindung von möglichen Ladesäulen stellt die neue Plattform eine interessensbezogene Ladesäulen-Suche zur Verfügung.

Diese kann zum Beispiel in der innogy App eCharge+ verwendet werden. Die App ermöglicht darüber hinaus das mobile Starten der Ladung auf Basis von Kundenverträgen, Gutscheincodes oder für Spontanlader via Paypal und Kreditkarte.

Kundeninfos

Die innogy eMobility Solutions GmbH ist im sich stark verändernden Marktumfeld einer der eMobility-Marktführer, wenn es um Ladeinfrastruktur und Plattformen geht. Als Tochtergesellschaft des Energiekonzerns E.ON zählt das Unternehmen Energieversorger, Automobilhersteller, Flottenbetreiber und Reseller von Ladetechnik zu seinen Technologiekunden.

Weitere Infos: www.innogy-emobility.com

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf


Zweispaltig
*Pflichtfelder

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.