Opitz Headerbild
A3-Monitoring: Die perfekte Ergänzung für Ihren IT-Betrieb
Ein selbstlernendes Monitoringsystem, das Sie alarmiert, bevor es zu Fehlern kommt

Intelligentes System-Monitoring

In Matrix Reloaded spricht der Architekt der Matrix von kontrollierbaren Abweichungen, kurz Anomalien. Kontrollierbar, weil sie nicht unerwartet kommen und bis zu einem gewissen Grad seiner Kontrolle unterliegen. Wer aber definiert den Normalzustand?

Nicht in allen Lebenslagen sind Regeln und Normen eindeutig formuliert und das ist auch nicht immer nötig, denn wir Menschen haben ein gutes Gespür für Abweichungen und in vielen Situationen reicht das. In Unternehmen und Organisationen hingegen müssen Sie sich auf Infrastrukturen, Systeme und Applikationen verlassen können. Dabei hilft Ihnen eine lückenlose maschinelle Überwachung.

A3-Monitoring bietet Ihnen hier mehr: Es behandelt jede Abweichung als Anomalie und erzeugt eine Meldung an den Administrator oder die Betriebsorganisation und kann viele Fehler eigenständig beheben.

Vereinbaren Sie einen Termin

Thomas Unterbörsch

Director Business & IT Innovation

Kontakt aufnehmen

PDF herunterladen

Wie funktioniert A3-Monitoring?

A3-Monitoring steht für Automatisierte Anomalieerkennung im operativen Anwendungs- und Systembetrieb. Mit dem A3- Monitoring versetzen Sie Ihr bestehendes Monitoringsystem in die Lage, historische Daten zu nutzen, um künftige Zustände vorherzusagen, zu bewerten und automatisiert einzugreifen, wenn dies gewünscht ist.

  • A3-Monitoring funktioniert OnPrem, in der Cloud und in hybriden Umgebungen.
  • Was „Normalzustand“ bedeutet und was eine „Anomalie“ ist, lernt das Monitoring automatisch und passt sich kontinuierlich an neue Situationen an. 
  • Nach bestimmten Regeln kann das A3-Monitoring selbständige Aktionen ausführen. Es kann Sie beispielsweise alarmieren, informieren oder eine Schnittstelle aufrufen.

Mehr als Fehler beheben

Kennen Sie diese Situation? Ihr Monitoring meldet sich mit dem Hinweis, dass ein System ausgefallen ist. Sie reagieren schnell, können eine gewisse Downtime aber nicht verhindern. Wie ärgerlich! Sie verfluchen das Monitoring, das Sie erst informiert hat, als es schon zu spät war. Sie handelten reaktiv.

Wie wäre es, wenn Sie auf Fehler reagieren könnten, bevor Unregelmäßigkeiten auftreten? Wenn Sie nicht nur bekannte Eventualitäten monitoren, sondern auch über Randerscheinungen informiert würden? Wenn die Eingriffe voll automatisiert erfolgten, während Sie einen Hinweis bekämen und sich entspannt anderen Aufgaben widmeten? Proaktiv handelnd.

Intelligenter monitoren

Beim A3-Monitoring werden nicht nur Analysen durchgeführt. Es werden Machine-Learning-Modelle trainiert, die Entscheidungen vorbereiten, Empfehlungen geben und in vielen Fällen selbstständig handeln können.

Das Monitoring lässt sich direkt an Ihre bestehende Lösung anbinden oder als Komplettlösung neu aufbauen. Unsere Experten begleiten Sie auf dem Weg und übernehmen auf Wunsch auch die Verantwortung für den Betrieb.

Was ändert sich für Ihr Team?

  • Jede Anomalie wird bewertet und ab Schwellwerten, die sich den Gegebenheiten anpassen, als Ticket erfasst.
  • Zusätzliche Informationen werden dem Ticket beigefügt und erleichtern die Administration.
  • Oft genügt schon der Hinweis, dass die Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit in System X oder Y zu finden ist.
  • Dabei wird alles transparent dokumentiert, egal ob es automatisch oder im Service Desk behoben wurde.

Das bringt es Ihnen

  • Wenn Sie eine Anomalie frühzeitig erkennen, vermeiden Sie Fehler und Systemausfälle im Vorfeld. Eine Menge Ärger bleibt Ihnen erspart, und Sie gewinnen wertvolle Zeit!
  • Der IT-Betrieb wird alarmiert und bekommt Informationen, die ihm helfen, zielgerichtet zu handeln.
  • Ist die Ursache eindeutig erkennbar, kann sie mithilfe von Standardprozeduren automatisiert beseitigt werden.
  • A3-Monitoring wirkt systemübergreifend und bricht damit ein unübersichtliches „Silo-Monitoring“ auf.

Wo steht Ihr Monitoringsystem?

Monitoringsysteme entwickeln sich immer weiter und bieten zunehmend mehr Möglichkeiten an. A3-Monitoring funktioniert nicht im luftleeren Raum, sondern dockt an Ihre bestehenden Systeme an. Mit ihm als Zusatz können Sie Künstliche Intelligenz in Ihrer Umgebung einsetzen. Die Pyramide zeigt dies an den vier Stufen des Monitorings.

Stufe 1: Standard Monitoring das mit einem Regelsystem funktioniert.

Stufe 2: Analytisches Monitoringsystem, das Analysen und Standardautomatisierung einsetzt.

Stufe 3: Intelligentes Monitoring, das fortgeschrittene Analysen und Machine-Learning-Methoden verwendet.
Stufe 4: Ein selbstständiges Monitoringsystem, das KI-Modelle für Entscheidungen und Handlungen nutzt.

So helfen wir Ihnen

  • Vorstellung des A3-Monitorings in einem Webinar
  • Workshop zur Analyse Ihrer Daten und Festlegung der Fertigungstiefe (z. B. PoC, Projekt)
  • Anbindung des A3-Monitorings an Ihr bestehendes Monitoringsystem
  • Einrichtung einer Visualisierung individuell nach Ihren Wünschen (z. B. Dashboard, Ampel)
  • Auf Wunsch Übernahme des Monitorings in eigener Verantwortung (z. B. Managed Services)
  • Automatisierte Anomalie-Erkennung
  • Proaktive Erstellung von Tickets
  • Proaktive User-Benachrichtigung
  • Systemübergreifende Ursachenerkennung
  • Schnelle automatisierte Fehlerbehebung
  • Vereinfachung bestehender Monitoringsysteme

A3-Monitoring kümmert sich um die Schlüsselfaktoren Ihres IT-Betriebs, damit Sie sich auf geschäftsrelevante Aufgaben konzentrieren können.

Kontakt aufnehmen
Verwandte Inhalte

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf


Zweispaltig

*Pflichtfelder
Die neuesten Fachartikel und Videos direkt ins Postfach?
Mit unserem Newsletter-Service informieren wir Sie regelmäßig über neue Publikationen und Angebote zu den aktuellen IT-Herausforderungen. Natürlich kostenlos und jederzeit abbestellbar.
Jetzt abonnieren