Opitz Headerbild
Wie familienfreundlich sind wir?
OPITZ CONSULTING unterzieht sich dem Fortschrittsindex des Familienministeriums

Familie und Beruf miteinander vereinbaren

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ruft Unternehmen und Organisationen in Deutschland auf, sich am „Fortschrittsindex Vereinbarkeit“ zu beteiligen. Wer hier mitmacht, misst die Familienfreundlichkeit der eigenen Unternehmenskultur und macht die Ergebnisse transparent.

In einer familienorientierten Unternehmenskultur ist es selbstverständlich, dass Beschäftigte ihre berufliche und private Verantwortung in gleichem Maße leben können – sei es in der Kinderbetreuung, der Pflege oder in anderen Lebenslagen. Dies umfasst Männer genauso wie Frauen und gilt auch dann, wenn sie Führungskräfte sind. Der Fortschrittsindex wertet dafür eine Reihe an Fragen aus, wie: Inwieweit fördern Sie Kinderbetreuung oder Pflegezeiten? Wie flexibel sind Ihre Arbeitszeiten? Oder: Wie hoch ist der Anteil weiblicher Führungskräfte?

Erfolgsfaktor Familie

Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für OPITZ CONSULTING ein großes Anliegen, deshalb haben wir nicht lange gezögert, als es darum ging als IT-Beratungshaus an dieser Erhebung teilzunehmen. Es ging uns darum, zu erfahren, wo wir im Vergleich zu anderen stehen und wo wir uns verbessern können.

Dafür haben wir 2022 das Siegel der Initiative Erfolgsfaktor Familie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bekommen.

Bei Firmenkultur und Arbeitsbedingungen besser werden!

Marc Altrock, Director Human Relations bei OPITZ CONSULTING, sagt: „IT-Fachkräfte sind sehr umworben. Wenn wir Männer und Frauen aus der IT-Branche für uns gewinnen möchten und sie als Beschäftigte auf lange Sicht bei uns halten wollen, reicht es nicht mehr, gut zu sein. Sondern wir müssen gezielt daran arbeiten, bei Firmenkultur und den Arbeitsbedingungen weiter besser zu werden. Ein Instrument wie der Fortschrittsindex Vereinbarkeit ist ein gutes Mittel, um dies im Bereich der Familienfreundlichkeit zu erreichen.”

Bei flexiblen Arbeitszeiten 20 Prozent über dem Durchschnitt

Die Ergebnisse des Fortschrittindex müssen wir nicht verstecken: Vor allem bei flexiblen Arbeitszeiten aber auch bei Elternzeiten bei Vätern oder der betrieblichen Unterstützung der Kinderbetreuung liegen wir bis zu 20 Prozent über dem Durchschnitt. Insbesondere beim Anteil der weiblichen Führungskräfte können wir noch besser werden.

Die Grafik zeigt die Auswertung unserer Kennzahlen:

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf


Zweispaltig

*Pflichtfelder
Die neuesten Fachartikel und Videos direkt ins Postfach?
Mit unserem Newsletter-Service informieren wir Sie regelmäßig über neue Publikationen und Angebote zu den aktuellen IT-Herausforderungen. Natürlich kostenlos und jederzeit abbestellbar.
Jetzt abonnieren